04. November 2018 – Zentrale Meisterschaft U11 in Hagenbrunn (Klasse Süd/Ost)

Von den 7 genannten Mannschaften starteten nur 5 in der Klasse Süd/Ost, zwei Mannschaften davon von Stockerau. Nach Beobachtung der Spieler in den ersten Matches war schnell klar, dass einzig Sierndorf ein schwerer Gegner werden würde. Für Bruck und Hagenbrunn gingen Spieler an den Start, die noch keine Matcherfahrung hatten.

Bei der Zusammenstellung der Mannschaften ließen wir mal den Kindern die Entscheidungskraft 🙂 Sie waren sich schnell einig und somit kamen folgende Teams zustande:

SGSTO1: Tobias Kriha + Sven Kobelhirt

SGSTO2: Jonas Kriha + Nina Geyer

Das erste Match war natürlich das interne und hier gab es wenig Überraschungen. Tobi konnte sich locker gegen seinen Bruder durchsetzen und Nina wusste Sven 3:0 auszuspielen. Das Doppel war dann schon spannender, doch schlussendlich hatte SGSTO1 die Nase vorn. Somit traten Nina und Tobi zum nächsten Spiel an, bei dem sich Tobi 3:1 durchsetzen konnte.

 

SGSTO1

Bruck versuchte als zweite Mannschaft gegen unsere Einsermannschaft ihr Glück. Tobi und Sven konnten alle Matches klar mit 3:0 für sich entscheiden.

Darauf folgte die heiß umkämpfte Partie gegen Sierndorf. Wie auch bei der Landesmeisterschaft konnte sich Tobis mit 3:0 gegen Wilder Jakob durchsetzen. Sven hatte gegen Marek Kolodziejczyk in den ersten zwei Sätzen keine Chance. Leider kam es nie zu einem dritten Satz, da Sven Probleme mit seiner Ferse hatte und nicht weiterspielen konnte. Zum Glück hatten wir einen Ersatzmann mit 😉 Pascal sprang kurzerhand für seinen Bruder im Doppel ein. Zwar wurde das Doppel 0:3 verloren, aber wenigstens wurde es gespielt!

Tobi zeigte auch beim nächsten Match, dass er mit allen Wassern gewaschen ist! Er konnte einen Sieg gegen Marek einfahren und war somit an diesem Tag ungeschlagen! Sven wollte nach einer kurzen Erholungsphase zum nächsten Match wieder antreten. Er biss die Zähne zusammen und stellte sich Jakob entgegen. Leider verlor er auch diese Partie 3:0, aber so konnte er wenigstens Erfahrungen sammeln.

Hagenbrunn stellte keine so große Herausforderung da. Sven lieferte sich mit Christopher Czellary einen erbitterten Kampf. Leider unterlag er im 5. Satz, doch es war ein sehenswertes Match und Sven hat hart gekämpft! Die restlichen Matches konnten 3:0 gewonnen werden.

 

SGSTO2

Nina und Jonas mussten gleich im zweiten Match gegen Sierndorf antreten. Nina eröffnete das Spiel mit einem 3:0 Sieg gegen Lukas Dittrich, sie konnte sich mit sicheren Schlägen durchsetzen. Wie zu erwarten unterlag Jonas gegen Marek eindeutig, dafür drehte SGSTO2 im Doppel wieder auf. Sie machten es den Sierndorfern nicht leicht, mussten sich aber 1:3 geschlagen geben. Leider war Marek auch für Nina zu stark und somit endete die Begegnung mit 1:3 für Sierndorf.

Die Matches gegen Hagenbrunn und Bruck gingen jeweils 3:0 aus. Jonas und Nina harmonierten im Doppel immer besser und das nicht nur, weil die Gegner noch keine Doppelerfahrung hatten 😉 Leider merkte man ihnen beim letzten Match bereits an, dass sie schon müde waren. Die anderen Mannschaften hatten jeweils ein Match Pause, das blieb ihnen verwehrt. Dafür konnten sie sich am Ende länger ausrasten.

Hier die Platzierungen:

  1. Sierndorf 1
  2. Stockerau 1
  3. Stockerau 2
  4. Bruck/Leitha 1
  5. Hagenbrunn 1

Vielleicht wäre mit einer anderen Zusammenstellung sogar ein Sieg gegen Sierndorf drin gewesen, wer weiß … Unsere Jugendspieler haben im Vergleich zu letzten Jahr aber auf jeden Fall Fortschritte gemacht. Die Körperspannung lässt bei den meisten zwar noch zu wünschen übrig, aber das kriegen wir auch noch hin 😉

(D. Storkan)

 

-> Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code