24. November 2018 – SGSTO7 gegen HAGE4 1:6 (1.DG, 7. Runde/ 2. Kl Ost A)

Wir fuhren mit gemischten Gefühlen nach Hagenbrunn, im Wissen, dass es nicht einfach gegen den Tabellenführer werden wird. Wie üblich spielten wir mit Robert Jandl, Erkan Utku und Denise Storkan. Die Heimmannschaft trat mit Peter Grimm, Fabian Geringer und Lorenz Polevkovits an.

Den Auftakt machten Storkan D. und Polevkovits L. mit einem spannenden Match. Beide wollten nicht viel herumschupfen und spielten ein aktives Spiel, was das Ganze interessant machte. Zwar unterlag die Stockerauerin mit 1:3, doch war sie trotzdem ganz zufrieden. Utku E. setzte mit dem Match gegen den Tabellenführer fort. Er konnte mit vielen Bällen überraschen und kam mit den Punkten knapp an Grimm P. heran, er musste sich aber 0:3 geschlagen geben. Weiter ging’s mit Jandl R. und Geringer F., die sich ein Schupfduell lieferten. Schon allein an der passiven Haltung des Stockerauers konnte man erkennen, dass heute nicht sein Tag war. In einem Satz schaffte er es, ein paar Bälle zu ziehen, jedoch riss die Serie wieder ab und das Match endete 1:3.

Zum Doppel schickte SGSTO7 Jandl R. und Utku E. vor. HAGE4 stellte die zwei Jugendspieler und ein heftiges Duell begann. Die beiden Stockerauer schafften es durch taktisch kluge Züge, einen Rückstand auf 2:2 aufzuholen. Ganze knapp endete der fünfte Satz leider wieder gegen uns. Zwischenstand somit 0:4, sieht ja nicht so blendend aus … Bahnt sich da etwa wieder ein 7:0 an?

Ohne viel an den Stand zu denken machte sich Storkan D. bereit für das nächste Match gegen Grimm P. Der erste Satz lief gut, wurde aber verloren. Die Stockerauerin stellte jedoch fest, dass es doch nicht so aussichtslos und heute ein Ausnahmetag im positiven Sinne war. Sie spielte Bälle, die man bisher in der Meisterschaft noch nicht von ihr gesehen hatte und zwang Grimm P. so 3:1 in die Knie. Alles ist möglich – Storkan D. war heute vollends zufrieden mit ihrer Leistung. Der Ehrenpunkt war schon mal getan.

Nun musste Jandl R. an die Platte, doch Polevkovits L. machte es ihm nicht leicht. Es war ein ständiges hin und her mit ein paar Netz- und Kantenbällen beiderseits. Der Stockerauer hatte etwas Probleme mit seinen Nerven, wollte schon vorzeitig aufgeben, kratze aber noch rechtzeitig die Kurve und holte auf ein 2:2 auf. Leider hatte der Hagenbrunner Jugendspieler im 5. Satz die Nase vorne und somit wurde auch das Match verloren. Hier wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen, bei der Rückrunde sieht es hier bestimmt ganz anders aus.

Schlussendlich trafen noch Utku E. und Geringer F. aufeinander. Wir konnten uns schon vorstellen, was jetzt kommen würde: Eine Schupfpartie! Geringer F. bewies mal wieder seine Sicherheit im Schupfen, doch Utku E. hielt gut mit. Zu hören war: Schupf, Stampf, Schupf, Stampf, … wir waren verwundert, wie Ähnlich sich die beiden – optisch doch so unterschiedlich – in dem Belangen  waren 😉 Die Begegnung und somit auch das ganze Match endete für Hagenbrunn.

Beim Ergebnis 1:6 könnte man meinen, dass wir chancenlos in Grund und Boden gestampft wurden, doch dem war nicht so. Niemand war vollkommen unterlegen, eindeutig war kein einziges Match. Ein Sieg wird bestimmt auch in der Rückrunde schwer, aber mehr wehren werden wir uns auf jeden Fall!

(D. Storkan)

-> Spielbericht

 

1 comment for “24. November 2018 – SGSTO7 gegen HAGE4 1:6 (1.DG, 7. Runde/ 2. Kl Ost A)

  1. Robert
    03/12/2018 at 11:34

    Den Tabellenführer in der Einzelrangliste vom Thron stoßen war eine reife Leistung von Denise!
    Erkan, unser Stratege hat im Doppel ganze Arbeit geleistet. Knapp war es, mit Luft nach oben ;).
    Bei mir war die Tageszeit nicht die Beste. Am Abend ist der Kopf anscheinend mehr beim Tischtennis.
    Last but not least: Danke Alex, dass du als Coach versuchst uns zu Bestleistungen anzutreiben!

    LG Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code