09. Februar 2019 – SGSTO3 gegen UGÄN2 3:6 (2.DG, 2.Runde / UL Ost B)

Beim Match UGÄN2 – SGSTO3 gab’s folgende Aufstellungen: Gänserndorf mit Mitter Stefan, Dittrich Robert und Zernpfennig Christian. Stockerau mit Fletl Alexander, Puschert Günter und Reisinger Norbert.

Nach unserem Platztausch im Herbst durften wir zum dritten Mal in Folge zu Hause antreten. Wir wollten natürlich das 0:7 aus dem Hinspiel vergessen machen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer.

Alex begann super gegen Robert und spielte einen 2:1 Satzvorsprung heraus. Leider konnte sein Gegner zurückschlagen und gewann im 5. Satz! Auch Günter spielte gegen Stefan phasenweise toll – konnte im Gegensatz zu einigen knappen Spielen in letzter Zeit den Sack nicht zumachen und gab im 3. Satz ein 9:4 und im 4. Satz gar ein 10:5 aus der Hand. Norbert gewann gegen Christian zwar Satz eins, konnte in weiterer Folge aber keinen Druck aufbauen und zog in vier Sätzen den kürzeren.

Daraufhin schickte Norbert seine Mitspieler ins Doppel um seine Hand zu schonen. Dieser Paarung merkte man zwar an, dass sie noch kein Doppel gemeinsam gespielt hatten, dennoch machten sie das Beste daraus und verloren die jeweiligen Sätze nur knapp!

0:4 stand’s und uns geisterte durch den Kopf: NICHT SCHON WIEDER!

Aber Alex spielte uns gegen Stefan, immerhin 7. in der Rangliste, frei und gewann unser 1. Spiel an diesem Nachmittag! Danach konnte Norbert gegen Robert ebenfalls 3:1 gewinnen und es sah schon wieder weit freundlicher für uns aus. Nichts für schwache Nerven war dann das Spiel von Günter gegen Christian: Der Stockerauer ließ nicht erkennen, dass er gegen den Ranglisten 4. spielte und setzte Christian schwer unter Druck! Nach 5 vergebenen Matchbällen von Günter im Entscheidungssatz, die Christian alle entzaubern konnte, verwertete der Gänserndorfer seinen 2. und stellte auf 5:2!

Norbert wurde danach von seinen Mitspielern und unserem Fan und Kameramann Robert instruiert, nicht daran zu denken, was im Moment seine Hand nicht zulässt, sondern sich auf die Stärken zu fokussieren. Und es sollte klappen: Die Sätze waren zwar knapp, aber am Schluss alle auf der Haben-Seite von Norbert!

Danach verzweifelte Alex am soliden Spiel mit Noppe von Christian. Als er immer angefressener auf sich, dem Tischtennis im allgemeinen und eigentlich auf die ganze Welt war, konnte ihn Norbert bei einem Timeout nochmals aufrütteln! Doch leider traf im Anschluss Christian mit seinen unnachahmlichen Schlägen alles und der jetzt wieder top motivierte Heimische musste klein beigeben!

Fazit: Wir spielten viel besser als im Herbst und konnten dem Favoriten Paroli bieten! Und wenn der Tischtennis-Gott nicht gerade im Wochenende gewesen wäre …

(N. Reisinger)

-> Spielbericht

   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code