24. März 2019 – Nachwuchsliga in Baden (3. Serie)

Bei der 3. Serie der Nachwuchsliga in Baden spielten wieder einige Spieler der SG Stockerau:

  • Gruppe 2: David Brandl, Lorenz Strauß
  • Gruppe 3: Lara Taborsky, David Frelich
  • Gruppe 4: Niklas Damm, Lorenz Schmid
  • Gruppe 7: Florian Schneps, Florian Damm

So liefen die Spiele in Gruppe 2:

David war etwas enttäuscht, es wieder nicht in die 1. Gruppe geschafft zu haben. Mit nur zwei über 1000-Punkte-Spielern in der gesamten Gruppe, sah er nur wenig Konkurrenz und war auch entsprechend motiviert. Nur gegen Kolodziejczyk Franciszek musste er sich in seiner Vorgruppe wirklich anstrengen, aber auch hier holte er einen 3:1 Sieg. Bei seinem fünften und letzten Gruppenmatch gegen Geringer Fabian wurde es dann echt knapp, was aber bestimmt nicht an der überdurschnittlich guten Leistung seines Gegners lag … Er kratzte im fünften Satz gerade noch die Kurve und wurde wie erwartet Gruppenerster.

Lorenz hingegen zählte punktemäßig eher zu den schwächeren Spielern und durfte sich somit auf viele spannende Matches freuen. Er bewies Ehrgeiz und schaffte auch Siege gegen vermeintlich bessere Spieler. Nur gegen Henning Jennifer musste er klein bei geben, was etwas weh tat. Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen schaffte er es aber trotzdem als Zweitplatzierter die Vorrunde abzuschließen.

Somit trafen David und Lorenz als nächstes auf einander, wo es um den Einzug ins Finale ging. David riss sich zusammen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er konnte aber erst im fünften Satz den Sieg holen. Lorenz war anschließend etwas geknickt und musste wieder gegen den über 1000-Punkte-Spieler Müllner Jürgen um den 3. Platz spielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war es dann doch noch ein gutes Match, auch wenn Lorenz eine Niederlage kassierte.

Davids Spiel gegen Franciszek war eine Achterbahnfahrt. Der kleine Wr. Neudorfer war gewillt sich jetzt den Sieg zu holen und schaffte das auch im 5. Satz. Unser David war nicht sehr erfreut über den 2. Platz …

So liefen die Spiele in Gruppe 3:

In der Gruppe 3 waren die Platzierungen der Vorrundengruppen nicht so eindeutig. Lara legte einen schlechten Start hin, indem sie gegen Tüchler Robin im fünften Satz verlor … Danach ging es zum Glück wieder bergauf und nur noch ein anderer Spieler brachte sie um einen Sieg. Mit drei gewonnenen und zwei verlorenen Matches blieb es  spannend, welche Platzierung sie belegen würde.

Auch bei David lief es ähnlich. Für ihn gab es aber nur Punkte zu holen, da er gerade noch in die Gruppe 3 gerutscht war. Er legte ein sicheres Spiel an den Tag und überraschte dadurch gegen viele starke Gegner. Auch seine Bilanz sah aus wie die von Lara.

Lara hatte Glück und durfte um die Pläte 1-4 spielen. David hingegen landete bei den Spielen um die Plätze 5-8, was ihn etwas ärgerte. Er ließ sich davon aber nicht unterkriegen, sondern spielte auch in den nächsten Matches konzentriert weiter, was ihn schlussendlich auf den 5. Platz brachte. Lara hatte keine Probleme ins Finale zu kommen. Dort musste sie erneut gegen Ulrich Michael antreten und führte sogar 2:0. Leider war sie dann schnell verunsichert und musste sich im fünften Satz geschlagen geben.

So liefen die Spiele in Gruppe 4:

Auch in Gruppe 4 waren die Platzierungen heiß umkämpft. Niklas und Lorenz hatten heute beide nicht ihren besten Tag, außerdem würden sie auf lauter bekannte Gegener treffen, unter anderem viele Angstgegner von Lorenz.

Niklas startete weniger gut gegen Skerbinz Nina und Nowak Thao. Unglücklicherweise waren Niklas und Lorenz in derselben Vorrundengruppe, sodass sie im dritten Match aufeinander trafen. Für Niklas gut, der sich von seinem ersten Sieg heute motivieren ließ und die weiteren zwei Spiele gewinnen konnte. Lorenz startete positiv mit zwei Siegen und ließ sich von der Niederlage gegen Niklas etwas runter ziehen. Leider folgten dann nur weitere Niederlagen, ebenfalls gegen Nina und Thao.

Niklas und drei weitere Spieler hatten eine Bilanz von 3:2. Leider hatte er weniger Glück und musste später um die Plätze 5-8 spielen. Aufgeben wollte er aber nicht, er holte sich zwei weitere Siege – ein sehr spannendes Match gegen Stefan Daubeck war dabei – und schaffte es ebenfalls auf den 5. Platz. Lorenz musste mit zwei Siegen leider um die Plätze 9-12 spielen. Auch er gab weiterhin sein Bestes und schaffte es schlussendlich auf den 9. Platz.

So liefen die Spiele in Gruppe 7:

Da die Gruppe 7 die letzte Gruppe war, spielten in Gruppe A und B jeweils 8 Spieler. Florian Schneps konnte bis auf ein Match alle in der Gruppe für sich entscheiden. Schlussendlich erreichte er den 2. Platz.

Für Florian Damm war es das erste Turnier, dementsprechend nervös war er auch. Es fiel ihm etwas schwer, sich auf die verschiedenen Spielstärken seiner Gegner einzustellen und passte sich oft an, anstatt sein Spiel durchzusetzen. Mit zwei Niederlagen und fünf Siegen spielte er dann um die Plätze 5-8. Anfangs war er etwas enttäuscht, doch dann holte er locker weitere zwei Siege und erreichte den 5. Platz. Für das erste Turnier nicht schlecht 🙂

(D. Storkan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code