9.-10. November 2019 – 14. Hobby & Ranglistenturnier des TTV Tulln

Am 9. und 10. November zog es ein paar Stockerauer Spieler unseres Vereins nach Tulln um dort ihre Spuren zu hinterlassen.

 

Kriha Jonas

Einer unserer Jüngsten spielte am Samstag, den 09.11. in drei Bewerben. Im Einzel U13 wurde er Gruppen Zweiter, stieg in den Hauptbewerb auf, wo er sich Wilder Jakob in drei Sätzen geschlagen geben musste.

Beim Zweiten Bewerb, dem Einzel bis 300RC hatte er weniger Glück. Nach zwei starken, aber verlorenen Partien, war Ende Gelände.

Aller guten Dinge sind drei sagte sich Jonas um im Einzel bis 400RC nochmals durchzustarten. Er spielte tapfer und verwegen. Bei manchen Gegnern hatte man das Gefühl es stünden sich David und Goliath gegenüber. Mehr als ein Achtungserfolg war aber auch in diesem Bewerb nicht zu holen. Macht nichts Jonas, du hast wie schon so oft bewiesen, dass deine Zeit für Siege in den höheren Bewerben bald kommen wird 😉

Rausch Johannes

Er versuchte sich in den selben Bewerben wie Jonas. Die Vierergruppe in seinem ersten Bewerb nutzte er um sich gründlich einzuspielen. Da er sich kein Ticket für den Hauptbewerb lösen konnte, nahm er gleich den nächsten Bewerb her um sein Talent zu zeigen.

Mit einer Niederlage und einem Sieg schaffte er es im Einzel bis 300RC in die KO Phase. Dort hinderte ihn der Mistelbacher Riedl Jan am Weiterkommen.

Um zu sehen, wo man so im Tischtennisuniversum steht, machte sich der Jugendspieler im Einzel bis 400RC ans Werk. Natürlich gibt es keine Wunder, doch unser tapferer Johannes verkaufte seine Haut um teures Geld. Mit einem Satzgewinn konnte man ihm zu einem starken Auftritt in seinen Gruppenspielen gratulieren. Gut gemacht Johannes! Du wirst sehen, wenn du weiter so fleißig trainierst, werden sich bald die gewünschten Erfolge einstellen 😉

Jandl Robert

Nach der Jugend griff ein weiterer TTSC Spieler ins Geschehen ein. Im Einzel bis 900RC wurde er Erster in seiner Groppe. Doch er kam nicht weit, den Vrana R. bremste ihn in seinem ersten KO Match aus. Robert fühlte sich zu Höherem berufen. Da geht heute was, war seine Devise und übernahm mit drei Siegen abermals die Gruppenspitze. Das war im Bewerb bis 1050RC. Auf dem Weg ins Finale, wurde der Nummer eins gesetzte Bauer H. ein Opfer von Robert. Der sympatische und toll spielende Tüchler Robin aus Tulln schnappte sich im Finale den ersten Platz und Robert freute sich über Platz zwei.

Strauß Lorenz

Spielte sein Programm am Sonntag. Das Einzel offen bescherte ihm einen Sieg und drei knappe Niederlagen. Also kein Weiterkommen möglich.

Seine Klasse ließ er im Bewerb bis 1800RC aufblitzen! Dort konnte man ihm am Ende des Bewerbes als dritt Platzierten am Siegerpodest sehen!

Herzliche Gratulation Lorenz!

 

(R. Jandl)

 

-> Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code