08. November 2019 – SGSPS1 gegen OGÄN4 6:3 (1. DG, 5. Runde / UL Ost A)

Unser 6. Spiel, man glaubt es kaum, absolvierten wir erstmals zu Hause in Spillern! Es kam Gänserndorf 4 zu uns in der Aufstellung Prorok Florian, Fischer Daniel und Prager Jonathan. Wir traten wie immer mit Weber Günter, Wichtl Stefan und Reisinger Norbert an.

Gegen den Tabellennachzügler aus Gänserndorf wählten wir aus taktischen Gründen die Aufstellung Günters als 1er Spieler. So wollten wir Günter dazu verhelfen in der Rangliste ein positives Verhältnis zu haben bzw. eventuell höher zu gewinnen …

Im ersten Spiel ließ Norbert gegen Daniel keinen Zweifel aufkommen wer das Spiel gewinnen wird: 3:0 für ihn!

Dann matchte sich Günter mit Florian. Es war in jedem Satz sehr knapp! Günter merkte man seine Traininspause wegen Verletzung an und so sank mit jedem knapp verlorenen Satz sein Selbstvertrauen: 0:3.

Jetzt konnte uns Stefan gegen Jonathan wieder in Führung bringen! Der Ranglistenerste der Vorsaison in der ersten Klasse spielte gut mit und konnte Stefan voll fordern. Doch am Ende waren zwar die Satzergebnisse knapp, doch Stefans Sieg war nie in Gefahr: 3:0.

Jetzt war unsere Paradedisziplin dran: Das Doppel!

Nach hoch gewonnenem Satz Eins riss der Faden und der Gegner holte sich die nächsten beiden Sätze! Plötzlich hieß es im 4. Durchgang Matchbälle für Gänserndorf! Doch beide konnten abgewehrt werden und ein Entscheidungssatz musste her. Jetzt packten Günter und Stefan ihr bestes Spiel aus und triumphierten mit 11:2!

Günter gegen Daniel hieß es jetzt. Günter spielte nach dem Doppel mit mehr Selbstvertrauen und führte schnell 11:2 und 11:8! Doch Daniel steigerte und puschte sich und schlug zurück: 11:13 und 9:11! Im 5. Satz war’s dann leider eindeutig für unseren Gast, der somit auf 2:3 verkürzen konnte!

Norbert war jetzt gegen Nachwuchsspieler Jonathan gefordert! Im ersten Satz setzte sich noch das Angriffsspiel des jungen Mannes durch. Im 2. Durchgang schlug Norbert knapp mit 11:9 zurück! Von nun an konnte Norbert das Angriffsspiel seines Gegners unterbinden und ließ in den restlichen 2 Sätzen nur noch 7 Gegenpunkte zu! 2:4

Stefan ließ im Anschluss Florian keine Chance! Mit druckvollem Spiel war sein Gegner meist in der Defensive wo man normalerweise gegen Stefan auf verlorenem Posten ist! So war’s dann auch diesmal: 3:0

Jetzt hatte Günter die Möglichkeit auf 6:2 zu stellen! Doch sein junger Gegner Jonathan hatte was dagegen! Die Noppe von Günter machte ihm wenig aus und so war nur der 3. Satz knapp! Doch mit dem 12:14 war das Spiel schneller als gedacht vorbei: 0:3

Stefan gegen Daniel war die nächste Partie. Der Spillerner diktiere am Beginn nach belieben und holte sich Satz eins! Doch plötzlich hielt sein Gegner besser dagegen und glich aus! Stefan wusste aber das er bei normaler Leistung gewinnen würde, was er letztendlich auch locker schaffte! Endstand 6:3

Fazit: Nach dem ersten Drittel der Meisterschaft ist klar, das es keinen sogenannten Jausengegner in der Unterliga gibt! Andererseits ist es auch gut zu wissen, dass der wichtige Doppelpunkt immer geholt wurde und die Mannschaft auch mal einen schlechten Tag eines Spielers kompensieren kann!

(N. Reisinger)

-> Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code