05. Dezember 2019 – SGSPS1 gegen SGAS4 6:4 (1. DG, 7. Runde / UL Ost A)

Die 7. Runde bestritt SGSTO1 in Angern. Uns erwarteten Vician Milan, Andervald Zoltan und Kruder Georg sen. Wir spielten mit Weber Günter, Wichtl Stefan und Reisinger Norbert.

Das erste Match bestritt Günter gegen Milan. Wie so oft musste ein 5. Satz die Entscheidung bringen: Günter startete furios und ging 6:1 in Führung! Doch sein Gegner gab sich nicht geschlagen und glich zum 7:7 aus! Danach war’s eine Nervenschlacht mit dem besseren Ende für Milan: 10:12!

Norbert stand jetzt vor einem Pflichtsieg gegen Georg. Doch schon beim Einspielen hatte er den Ball nicht gut am Schläger und er haderte den ganzen Abend mit seinem Spiel. Doch es reichte zu einem umkämpften 3:1 Sieg!

Stefan gegen Zoltan hieß das Spitzenspiel dieses Abends! Stefan hatte die grausliche Noppe seines Gegners meist gut im Griff. Trotzdem gab’s einen entscheidenden Satz, in dem sich unser Spieler verdient 11:7 durchsetzen konnte!

Das Doppel wird jetzt eine enge Kiste, dachten sich die zahlreichen Zuseher (unter ihnen auch Vavrovec Erwin, der es nicht lassen konnte und selbst schon wieder den Schläger traininingshalber schwang). Doch Günter und Stefan hatten keine Lust auf ein knappes Match und deklassierten ihre Gegner 11:2,11:3 und 11:6! Dies war der beste Doppel-Auftritt der ganzen Saison!

Norbert konnte die Verunsicherung nicht ablegen und gab bei 1:1 Sätzen eine sichere Führung gegen Milan aus der Hand und verlor 10:12! Sein Gegner spielte sich in einen Rausch und gewann in 4 Sätzen!

Günter wehrte sich gegen Zoltan nach Kräften, mehr als ein Satzgewinn war nicht drinnen: Jetzt stand’s 3:3!

Stefan hatte danach gegen Georg keine Probleme und gewann 3:0. Norbert stand gegen Zoltan auf verlorenem Posten und ging mit 0:3 unter. Stefan deklassierte nun Milan und zeigte einmal mehr, warum er vom Spielpotenzial nächstes Jahr eine Klasse höher spielen sollte!

Nun lag’s an Günter den Sieg heimzufahren! Vom Potenzial her war er weitaus höher als Georg einzuschätzen! Doch mit wenig Selbstvertrauen verlor er den 1. Satz 6:11. Doch Günter fand zu seinem Spiel zurück und meisterte die schwierige Situation letztendlich souverän mit 3:1 Sätzen! Damit konnten wir uns in Angern 6:4 durchsetzen!

Fazit: Auch wenn Norbert einmal einen schwächeren Tag hat: Auf Stefan und das Doppel können wir so gut wie immer zählen und Günter sollte ein Sieg im Entscheidungsspiel auch Selbstvertrauen bringen!

(N. Reisinger)

-> Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code