28. Februar 2020 – SGSPS2 gegen MATZ3 6:3 (2. DG, 4. Runde, UL Ost B)

Für Stockerau: Alexander Fletl, Niki Damm, Günter Puschert

Für Matzen: Marianne Lang, Günther Leister, Johannes Schöfnagel

Dankenswerterweise haben sich die Spieler von Matzen trotz Auswärtseinsatz zu einem relativ späten Spielbeginn bereit erklärt! Im Hinspiel konnte sich Stockerau in einem packenden Match ein Unentschieden holen und so Matzen einen wichtigen Punkt entreißen. Beim Heimspiel sollte ebenfalls zumindest ein Unentschieden erreicht werden doch gab es kurz vor Spielbeginn eine kryptische Nachricht via mobil fon dass unser Topspieler entweder

a) Federn hatte
b) gefedert war
c) noch in den Federn war (Favorit)
d) schulbedingt Federn lassen musste

(die korrekte Info wird a.s.a.p. nachgereicht).

Mannschaftsführer Alexander Fletl war in dieser Situation nach kurzem Schock quasi sofort wieder „ganz auf dem Damm“ und schnappte sich den Erstbesten (Niki Damm, Österreichs Rookie of the year 2019/2020) als Ersatzspieler.

Im ersten Spiel kämpfte G. Puschert gegen den sicher agierenden G. Leister – und auch gegen Fremdkörper wie Ball und Schläger – sich mit mehr Glück als Können in einen vierten Satz und ebenso in den 5. Satz, erst hier konnte sich G. Puschert etwas ab- und letztlich durchsetzen.

Im zweiten Spiel trat A. Fletl gegen J. Schöfnagel an und schaffte es glatt in drei Sätzen Stockerau mit 2:0 in Führung zu bringen.

Niki Damm, Debütant in der Unterliga, hatte mit M. Lang gleich zu Beginn die schwerste Aufgabe und in den ersten beiden Sätzen sah es nach einem klaren Erfolg für Matzen aus. Doch N. Damm kämpfte sich ins Spiel zurück, entschied die nächsten beiden Sätze für sich und konnte erst im fünften Satz durch eine enorme Energie-Leistung und geniale Bälle von M. Lang mit 11:8 niedergekämpft werden. Ein ungemein spannendes, schönes Spiel zum Zwischenstand 2:1.

Ganz ähnlich entwickelte sich das Doppel mit A. Fletl und Niki Damm gegen M. Lang und G. Leister mit einer 2:0 Führung für Matzen. Auch hier gab es im 5. Satz ein 11:8, diesmal mit dem besseren Ende für Stockerau. Zwischenstand 3:1.

Gegen G. Leister hatte A. Fletl im fünften Spiel nichts entgegenzusetzen. Praktisch jede passive Ballrückgabe wurde postwendend bestraft. Ein klares 3:0 für G. Leister. Noch schlechter ging es nur G. Puschert gegen M. Lang, der ohne jeden Widerstand sang und klanglos mit 3:0 als Verlierer vom Tisch ging. So konnte Matzen relativ einfach zum 3:3 nachziehen.

In einem wohl freundschaftlichen Duell standen sich N. Damm und J. Schöfnagel im siebenten Spiel gegenüber und schenkten sich trotzdem keinen einzigen Punkt. Das Spiel ging mit 3:0 klar an N. Damm, der Stockerau mit 4:3 erneut in Führung brachte.

Im so wichtigen 7. Einzel spielte A. Fletl gegen M. Lang in den ersten beiden Sätzen zu hastig und übermotiviert, erst im dritten Satz begann A. Fletl die Punkte wieder gezielt vorzubereiten und aktiv zu spielen. Trotzdem blieben die Sätze 3 und 4 eine wahre Nervenschlacht mit epischen Ballwechsel und erst im fünften Satz schafft es A. Fletl sich mit Selbstmotivation (Jo! = yes) spielberauscht deutlich abzusetzen und stellte auf 5:3 für Stockerau. Mit der echten Heldentat hat A. Fletl für seine Mannschaft gleich zwei Gelegenheiten geschaffen sich sogar mit einem Sieg über Matzen zu belohnen.

N. Damm spielte im 8. Match gegen G. Leister und holte sich mit einem 3:0 den zweiten Sieg in der Unterliga und gleichzeitig den Siegespunkt zum 6:3 für Stockerau!

Herzlichen Dank an das Team von Matzen für das spannende Spiel! Danke auch an die angereisten Fans von Matzen und Stockerau!

(G. Puschert)

-> Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code