16. Oktober 2020 – SGSPS1 gegen TULL2 (1. DG, 5. Runde, OL D)

Unser 4. Oberliga-Spiel bestritten wir daheim gegen den Titelfavoriten Tulln. Unsere Gäste stellten Christian Novak, Christian Schurer-Waldheim und Patrick Skerbinz auf. Wir spielten wie immer mit Weber Günter, Wichtl Stefan und Reisinger Norbert.

Als erstes an die Platte durften Günter und Christian N.! Unser Gast spielte mit Noppe – unangenehm und nahezu fehlerfrei. Nach dem 1:11 spielte Günter im 2. Satz bis zum 4:0 groß auf! Damit war aber das Pulver verschossen und es gelang seinem Gegner alles. Mit 5:11 und 2:11 war’s aber dann schnell vorbei!

Jetzt kam Stefan gegen Christian S. dran. Von Beginn an spielte Stefan groß auf, sodass sein Gegner die Topspins selbst mit der Noppe nicht zurückbrachte! Erst im 3. Satz sah man zeitweise warum Christian 1637 Ranglistenpunkte besitzt. Stefan ließ sich nicht beirren und gewann glatt 3:0! Damit hatten wir unser Minimalziel, nur ja nicht 0:7 verlieren, erreicht! Denn Tullns Ergebnisse bis jetzt lauteten: 6:2, 7:0, 7:0 und 7:0!!!

Nun kam’s zum Duell Klein (Patrick U13) gegen Groß (Norbert)! Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Teilweise konnte Norbert seinem Gegner sein Spiel aufzwingen, andererseits wurde er mit Topspins aber in die Halbdistanz gedrückt! Von dort brachte er zwar viel zurück, aber die Punkte machte dann fast immer der Tullner. Die knappen Sätze lauteten 9:11 und 11:9!

Jetzt konnte der U13 Spieler zulegen und Satz 3 mit 11:6 für sich entscheiden. Doch Norbert kämpfte sich mit 11:9 im 4. Satz zurück! Im Entscheidungssatz behielt Norbert die Nerven und setzte sich mit 11:7 durch! Beim Gegner waren es dann wohl eher keine Freudentränen, aber auch verlieren können muss gelernt sein! Damit stand’s überraschend 2:1 für uns!

Jetzt kam’s zum Duell der ungeschlagenen Doppel! Tulln hatte in den ersten 4 Runden überhaupt erst einen einzigen Satz im Doppel abgeben müssen! Unser Doppel startete stark und war schon 10:6 in Führung, aber unsere Gäste drehen noch den Satz: 10:12! Nun war zu befürchten, dass unsere Kontrahenten Oberwasser bekommen könnten, doch weit gefehlt: Den 10:3 Vorsprung ließen sich Günter und Stefan nicht mehr nehmen und siegten 11:6! Auch die nächsten beiden Sätze wurden fantastisch gespielt und Tulln die erste Saison-Niederlage im Doppel zugefügt!

Stefan gegen Christian N. lautete das nächste Match! Da von Tulln taktisch aufgestellt war, war’s das Duell der Mannschaftsbesten. Stefan spielte unglaublich druckvoll und konnte sich in einen wahren Spielrausch steigern! Christian konnte zwar sein Können auch zeigen, aber Stefan konnte seinen Gegner zwingen übers Limit gehen zu müssen und dieser wurde somit zu Fehlern gezwungen! Mit dieser Top-Leistung siegte Stefan verdient mit 3:0 und es stand plötzlich Gesamt 4:1 für uns!

Für uns war, überraschend für alle Anwesenden, nun alles drinnen! Die erste Chance auf zumindest ein Unentschieden gegen Tulln mit dem nächsten Spielgewinn hatte Günter gegen Patrick. Doch im ersten Satz waren noch zu viele Fehler im Spiel. Günter steigerte sich aber enorm und auf einmal war es ein komplett ausgeglichenes Spiel! Doch bei den entscheidenden Punkten fehlten Günter leider Glück und Selbstvertrauen! Das Ergebnis lautete: 6:11, 10:12 und 9:11.

Norbert war nun gegen Christian S. an der Reihe. Das Spiel des Tullners schaut unspektakulär aus, aber ein ganz weicher Belag vorne und Noppe auf der Rückhand gepaart mit viel Gefühl war Gift für Norberts Spiel. Erst im 3. Durchgang konnte Norbert mithalten doch einige Kantenbälle hatten was gegen einen Satzgewinn von Norbert! Nur noch 4:3.

Jetzt war unsere größte Chance gekommen, Tulln ein X abzuringen: Das Duell lautete Stefan gegen Patrick! Schnell stand’s 3:0 und wir glaubten aufgrund Stefans Leistung an diesem Abend bzw. Patricks vielleicht noch nicht ausreichende Nervenstärke an eine glatte Partie, doch weit gefehlt! Patrick ließ Stefans Spiel überhaupt nicht zur Geltung kommen und ebendieser schaffte es nur selten mit Topspins zu punkten! Die dennoch heiß umkämpften Sätze lauteten: 9:11, 11:13 und 9:11! Es hieß nun 4:4!

Die nächste Partie lautete Norbert gegen Christian! Auf der einen Seite ein Spieler mit tollen Aufschlägen, sehr präzisen Spiel und extrem unangenehmen Schnitt – auf der anderen Seite Norbert 🤭

Wenig Chance im ersten, keine Chance im zweiten Satz! Für Norberts Ambitionen in diesem Match sah es nicht gut aus! Doch Norbert konnte sich steigern und sein bestes Spiel auspacken: 11:6 im 3. Satz! Insgesamt spielte dann Christian aber doch zu sicher und stellte auf 5:4 für Tulln!

Jetzt hatte Günter die Chance auf eine Überraschung. Es wurde eine überaus enge Partie wobei man lange nicht sagen konnte, wer dieses Match gewinnen würde! 9:11, 6:11 und 11:7 stand’s nach 3 Sätzen! Bei 9:9 im 4. Durchgang besiegelten ein Netztröpfler und eine tolle Vorhand Christians unsere letztendlich bittere 4:6 Niederlage!

Fazit: Wir wussten am Ende nicht, ob wir uns über unsere tolle Leistung freuen sollten oder über die knappe Niederlage nach 4:1 Führung ärgern müssten! Letztendlich überwiegt aber die Freude über die starke Leistung mit dem Wissen, wenn wir gut drauf sind können wir gegen jeden in dieser Klasse bestehen!

(N. Reisinger)

-> Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code